Diese Seite bookmarken:

Diese Seite bookmarken

Megalodon

Lebt der Riesen-Hai noch?

Mehrere Zeugen berichten, sie hätten den Urzeit-Hai Megalodon gesehen. Eigentlich ist der aber schon ausgestorben...

Der Urzeit-Hai Megalodon ist angeblich vor 10.000 Jahren ausgestorben - Zeugen behaupten jedoch anderes. Einige Hundert Exemplare haben die Weltmeere an den Strand gespült. Zähne, die denen des Weißen Haies bis ins Detail gleichen - nur dass sie mehr als dreimal so groß sind. Sie stammen vom größten Räuber, der jemals auf dieser Welt auf Beutejagd gewesen ist - dem Megalodon: genauer: Carcharocles megalodon, dem "Großzahn-Hai".

Gemessen an den Zähnen, schätzen Wissenschaftler die Größe des Megalodon auf bis zu 30 Meter! 1991 verunsicherten die beiden Experten für Weiße Haie Richard Ellis und John McCosker in ihrem Standartwerk "Great White Shark" die Menschen mit einer Äußerung. Sollte jemals ein weißer Zahn des Megalodon gefunden werden, so die Forscher, sollten wir uns um unsere Taucher sorgen. Denn dann wüssten wir, "dass der Riesenhai erst kürzlich ausgestorben ist oder gar nur untergetaucht ist in den Tiefen der Meere und diesen Zahn schlicht verloren hat."

Angesichts der Tatsache, dass Megalodon mehr als 60 Millionen Jahre die Ozeane beherrscht hat, klingt es nicht sonderlich beruhigend, dass diese Hai-Art bereits vor 10000 Jahren ausgestorben sein soll. Was sind 10000 Jahre gegen 60 Millionen Jahre? Denn immer wieder wollen Zeugen Megalodon gesichtet haben. David G. Stead schreibt 1963 in Sharks and Rays of Australian Seas von einer Sichtung, die im Jahre 1918 gemeldet wurde. Die Flusskrebsfischer von Port Stephens (Australien) weigerten sich über eine Woche ihre Fischgründe vor der Küste aufzusuchen. Was war geschehen? Die Männer befanden sich bei ihren Krebsnetzen, als ein Hai erschien, der ein solches Ausmaß besaß, dass die Fischer vor Furcht erstarrten. Netz um Netz verschlang der Riese und verschwand wieder in den Tiefen des Ozeans.

Was die Fischer anschließend aussagten, ließ die Zuhörer ungläubig die Stirn runzeln: Die Größenschätzung variierte zwischen einer Körperlänge des Fisches zwischen knapp 100! Meter und 30 Meter. Das Wasser über dem riesigen Tier schien zu kochen. Alle Männer betonten die weißliche Färbung des Fisches.

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.2 (541 Bewertungen)