Diese Seite bookmarken:

Diese Seite bookmarken

Rauchen

Rauchen aufhören mit dem Handy

Es gibt verschiedenste Angebote, die dabei helfen sollen, sich das Rauchen abzugewöhnen: Therapien, Nikotinpflaster oder Hypnose zum Beispiel. Im Zeitalter des Mobiltelefons bieten medizinische Dienstleister jetzt auch Hilfsprogramme per Handy an. Eine neuseeländische Studie hat untersucht, ob das wirklich etwas bringt.

Wie kommt man vom Rauchen los? Das Handy soll helfen
Benjamin Klack / pixelio.de

Robyn Whittaker und sein Team vom National Institute for Health Innovation der University of Auckland haben Daten von fünf Studien mit insgesamt mehr als 9000 Rauchern ausgewertet. Die Testpersonen bekamen täglich motivierende Nachrichten und Ratschläge per SMS. Teilweise auch mit interaktiven Elementen wie Befragungen oder zusätzlichen Nachrichten auf Anfrage. Eine Kontrollgruppe erhielt dagegen nur Informationen über Telefon oder Internet.

Erfolgsquote doppelt so hoch wie beim Beratungstelefon

Trotz einiger Variationen zwischen den Studien, konnten die Wissenschaftler insgesamt zeigen, dass Raucher, die das Handy-Programm nutzten über einen Beobachtungszeitraum von sechs Monaten fast doppelt so häufig das Rauchen aufhörten als die Kontrollgruppe: Während die Erfolgsquote in der Kontrollgruppe bei fünf bis sechs Prozent lag, stieg sie in der Handy unterstützten Gruppe auf sechs bis zehn Prozent an.

„Diese Art der Intervention besitzt durchaus Potential“, sagt Whittaker. Außerdem ist sie kostengünstig. Aktuell laufen sieben weitere Langzeitstudien. Die Wissenschaftler hoffen, dass sie mit den Ergebnissen ihre Theorie unterstützen können. Zusätzlich wollen sie untersuchen welche Möglichkeiten moderne Smartphones und entsprechende Apps bieten können.

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.1 (8 Bewertungen)
Autor/in: Andrea Bannert


Mehr zum Thema:

Einsortiert unter:

Handy  /  Rauchen  /  SMS  /  Sucht