Diese Seite bookmarken:

Diese Seite bookmarken

Geschichte & Politik

Seit wann gibt es die Taliban?

Dieser Artikel stammt aus P.M. Fragen & Antworten
Hier geht's zum aktuellen Heft »

Obgleich 2011 aus der Regierung vertrieben, sind die Taliban bis heute eine Bedrohung
iStockphoto

Es war ein Zufall, der zur Gründung der Taliban führte - und er liegt nicht weit zurück. Es war im Jahr 1994, als Kandahar, einer Stadt im Süden des zerstrittenen Afghanistan, ein Milizenführer zwei Mädchen entführen ließ, die er dann vergewaltigte. Eine rund 30-köpfige Gruppe junger Männer fand sich zusammen, um sie zu befreien. Der Anführer war ein Mann namens Mullah Mohammed Omar. Seine im muslimischen Glauben verankerte Gruppe nannte er Taliban - zu Deutsch: die Suchenden. Dass sie nicht allzu ferner Zukunft die Welt in Angst und Schrecken versetzen würden, ahnte damals noch keiner.

Aber die Entwicklung ging rasend schnell. Schon im ersten Jahr ihres Bestehens übernahmen die Taliban die Macht in Kandahar. Und nicht nur dort: Bis zum Ende des Jahres 1994 kontrollierten sie bereits zahlreiche Provinzen im Süden und Westen des Landes. Zwei Jahre später marschierten sie in der Hauptstadt Kabul ein und gründeten das Islamische Emirat Afghanistan.

Mit ihm begann für viele ihrer Landsleute eine Schreckensherrschaft. Denn das steinzeitliche Verständnis der Taliban vom öffentlichen Leben führte schon bei geringsten Verstößen zu drakonischen Strafen. Dieben wurden die Hände abgehackt, heimliche Liebespaare, die beim Seitensprung entdeckt wurden, wurden gesteinigt, Frauen wurden aus dem öffentlichen Leben verbannt und durften nur noch in Begleitung eines männlichen Familienmitglieds das Haus verlassen - angetan mit einer Burka, einem Ganzkörperschleier.

Diese fanatische Atmosphäre eignete sich bestens als Unterschlupf für die Führung des Terrornetzwerks Al-Qaida - eine Tatsache, die schließlich auch zum Ende des Taliban-Staates führte. Denn nach dem Anschlag auf das World Trade Center in New York im Jahre 2001 gingen die USA militärisch gegen Al-Qaida vor und beseitigten damit auch das bestehende Taliban-System. Am 12. November 2011 wurde die Auflösung des Islamischen Emirats Afghanistan bekannt gegeben.

Wie man heute weiß, war das nicht das Ende der Taliban. Schon 2003 trat die wieder erstarkte Gruppierung mit Terroranschlägen in Erscheinung. Sie hatte ihr Operationsgebiet nach Pakistan verlegt und ist bis heute eine Bedrohung der Zivilisation.

 

P.M. Fragen & Antworten 02/2013

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 3.3 (16 Bewertungen)
Autor/in: Michael Schweer

Weitere Fragen aus Geschichte & Politik:

Einsortiert unter:

Afghanistan  /  Anschlag  /  Glauben  /  Mullah Mohammed Omar  /  Taliban