Diese Seite bookmarken:

Diese Seite bookmarken

Molekül

Auto aus nur einem Molekül

Emissionsfrei, geräuschlos und mit Vierradantrieb: Forscher haben ein molekulares Elektro-Auto entwickelt. Nach jeder halben Radumdrehung braucht das kleine Gefährt eine neue Tankfüllung.

Eine Milliarde mal kleiner als VW-Golf: Das Gefährt besteht aus nur einem Molekül.
EMPA

Eine Milliarde mal kleiner als ein VW-Golf: So winzig ist das kleinste Auto der Welt. Es besteht aus nur einem Molekül und wird elektrisch angetrieben. Ein Forscherteam aus der Schweiz hat es gemeinsam mit niederländischen Kollegen entwickelt.

Das Nano-Gefährt kann sich als erstes Molekül aus eigener Kraft gradlinig über eine Oberfläche bewegen. Dazu braucht es Strom, den es mit Hilfe eines Rastertunnelmikroskops bekommt. Die molekularen Räder des Vehikels können sich nur in eine Richtung drehen. „Es gibt keinen Rückwärtsgang“, bringt es der Forscher Karl-Heinz Ernst auf den Punkt.

Mit dem winzigen Auto gelang den Forschern ein entscheidender Schritt: Es soll Vorbild für ähnliche Nano-Maschinen sein. Diese sollen Arbeiten auf kleinster Ebene verrichten können. Bis es soweit ist, will das Team Moleküle entwickeln, die sich mit Licht antreiben lassen


Alles rund um das Thema Automobil und Gebrauchtwagen erfahren Sie in unserem Auto Blog auf P.M. Online!

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4 (5 Bewertungen)
Autor/in: Alexandra Leu


Mehr zum Thema:

Einsortiert unter:

Auto  /  Forscher  /  Molekül  /  Nano


Dieser Artikel ist Teil des Specials: