Diese Seite bookmarken:

Diese Seite bookmarken

Kultur & Gesellschaft

Was ist das längste Radrennen der Welt?

Dieser Artikel stammt aus P.M. Fragen & Antworten
Hier geht's zum aktuellen Heft »

iStockphoto

Für Radler, die über ihre Grenzen gehen wollen, gibt es jedes Jahr zwei Top-Rennen, die »Race Across America« und die Crocodile Trophy in Australien.

Das legendäre »Race Across America« (RAAM) führt quer durch die USA, von der West- zur Ostküste, und ist mit 5000 Kilometern das längste Straßenradrennen der Welt. Etappen gibt es keine; jeder Teilnehmer muss einfach nur so schnell wie möglich die Gesamtstrecke zurücklegen. Das Zeitlimit beträgt zwölf Tage und fünf Stunden, die Radler schlafen kaum mehr als zwei Stunden pro Nacht.

Ohne Team ist die Tortur natürlich nicht zu schaffen – meist fährt der Ehepartner im Wohnmobil hinterher, medizinische Betreuer und Masseure warten entlang der Strecke. Erstaunlicherweise gibt es eine starke österreichische Fraktion beim RAAM; die Fahrer Wolfgang Fasching, Peter Dammerer und Peter Schwab haben das Rennen, das inzwischen 20-mal ausgetragen wurde, bereits in verschiedenen Wertungsklassen gewonnen.

Wem die Quälerei immer noch nicht reicht, kann auch bei der Crocodile Trophy in Australien starten: Das längste und härteste Mountainbike-Rennen der Welt führt auf 1730 Kilometern quer durchs Outback bis auf 2600 Höhenmeter; Steigungen von bis zu 30 Grad bringen jeden Radler an die Leistungsgrenze. Wer dabei sein will, braucht ein ärztliches Attest, 2000 Euro Startgeld und eine große Portion Leidensfähigkeit.

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4 (3 Bewertungen)

Weitere Fragen aus Kultur & Gesellschaft:

Einsortiert unter:

Australien  /  Crocodile Trophy  /  RAAM  /  Race Across America  /  Radrennen  /  Radsport  /  Sport